Die 10 häufigst gestellten Fragen zum Thema Wasserbett

Zuerst klären wir ein paar Einstiegsfragen

Selten polarisiert ein Produkt die Menschen so wie ein Wasserbett. Daher gibt es viele Wasserbett Fragen, deren Beantwortung häufig mit Halbwahrheiten, Vorurteilen vor allem aber mit subjektiven Eindrücken behaftet sind. Wir erläutern, basierend auf unserer 30 jährigen Erfahrung mit Wasserbetten, die uns meist gestellten Kundenfragen und versuchen dabei, diese möglichst neutral und hilfreich zu beantworten.

Kann ein Wasserbett in einen bestehenden Bettrahmen eingebaut werden?

Ja. Wasserbetten mit einem Schaumstoffrahmen (Softside-Wasserbetten) können in der Regel problemlos in jedes Bettgestell eingebaut werden, da die Systeme selbsttragend sind und auf einem eigenen Sockel ruhen. Dieser Sockel bzw. Podest dient als Druckverteilung und wird, entsprechend den Abmessungen des Bettrahmens, für jedes Bett individuell angefertigt. Als Hersteller sind wir darauf spezialisiert, für jedes vorhandene Bett oder Problem eine Lösung zu finden.

Kann das Wasserbett durch den Zimmerboden brechen? Nein. Es ist kein einziger Vorfall bekannt, bei dem ein Wasserbett durch eine Decke gebrochen ist. Das Gewicht eines Wasserbetts  besitzt eine sehr gleichmäßige Gewichtsverteilung. Die Druckbelastung pro m²  liegt unter der vorgeschriebenen Mindest-Traglast der Decken in deutschen Wohnräumen. Dies gilt für Holz- und Betondecken.

Im Video erklären wir alles !

Im Video erklären wir alles !

Seekrankheit im Wasserbett? Eine Mär

In einem DUAL-System hat jeder seine eigene Matratze. Die Bewegungsübertragung wird somit gemindert. Die Stärke der Übertragung ist auch von der Beruhigung abhängig. Denn ist die Nachbewegung einer Matratze gering, wird auch der Partner nicht gestört. Wir empfehlen bei einem DUAL-System jedoch, stets einen Thermo-Trennkeil dazu zu nehmen, um einen möglichst hohen Erfolg bei der Matratzentrennung zu erzielen. Denn schließlich kann bei einem Wasserbett nicht nur die Bewegung übertragen werden, sondern auch die Wärme.

Wie sieht es mit Haustieren aus?

Durch die angenehme Wärme des Wasserbettes kann es gut sein, dass Ihr Haustier das Wasserbett genauso mögen wird wie Sie und versuchen wird so oft wie möglich auf dem Bett zu liegen. Das dabei das Wasserbett dabei zu Schaden kommt, ist sehr unwahrscheinlich. Sowohl der Bezug, der jedes Wasserbett umgibt, als auch unsere Vollmantel-Sicherheitsfolie schützten den Wasserkern gegen scharfe Krallen und Zähne.

Kann ein Wasserbett platzen?

Eine der kuriosesten Wasserbett Fragen. Die Antwort lautet: Nein. Wasserbetten sind drucklose Systeme. Ein Wasserkern kann nicht platzen. Selbst wenn man sich bei geöffneten Einfüllstutzen auf ein Wasserbett setzen würde, tritt kein Wasser aus. Auch bei einer eventuellen Perforation des Wasserkerns, evtl. durch Materialermüdung würde sich das Wasser nur sehr langsam in der Sicherheitswanne sammeln. Unsere Produktionsmethode garantiert, dass die Schweißnähte ohne Schwachstellen sind.

Dormito Wasserbetten haben eine Vollmantel - Sicherheitsfolie um die Wasserkerne, die bei einer eventuellen Undichtigkeit das austretende Wasser auffängt und dafür sorgt, dass kein Wasser aus Ihrem Bett austreten kann.

So gut ist ein Wasserbett für den Rücken

Ja. Es ist erwiesen, dass Wasserbetten Rückschmerzen entgegenwirken und diese sogar vorbeugen können. Durch das druckpunktfreie Liegegefühl, der wohltuenden Wärme und der Anpassung der Matratze an die Körperform wirkt das Wasserbett für den Rücken sowohl unterstützend als auch entlastend. Somit gehören Rückenschmerzen der Vergangenheit an.

Matratzen gegen Rückenschmerzen

.

Categories: Generelle Informationen, Wasserbett günstig kaufenPublished On: 28. Februar 2016
Ludger Hambrock