Tonnentaschenfederkern

Es gibt viele interessante Merkmale bei einem Tonnentaschenfederkern. Zum einen erinnert die abgerundete und bauchige Form an eine Tonne. Zum anderen sind die Federn in Taschen eingenäht. Daraus resultiert der Name „Tonnentaschenfederkern“ bzw. „Tonnentaschenfederkernmatratze“. Je nach Ausführung kann die Anzahl an Federn schwanken. Umso mehr Federn die Matratze hat, umso punktelastischer ist sie. Die Federn geben nur an der Stelle nach, an dem der Schläfer liegt. Ein weiterer Aspekt ist der Feuchtigkeitstransport. Bei Personen, die viel schwitzen, sorgt die Matratze für einen optimalen Temperaturausgleich und somit auch für einen trockenen Schlaf.

Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern

Sollte es eher Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern sein? Diese Frage ist relativ. Der einzige Unterschied liegt in der Form der Stahlfedern. Bei den Tonnentaschen besitzen die Federn eine eher bauchige Form. Die Zweckmäßigkeit im Vergleich zu der Taschenfederkernmatratze ist hierbei gleich.

 

Vorteile

Die Tonnentaschenfederkernmatratzen bzw. Taschenfederkernmatratzen besitzen i. d. R. eine lange Lebensdauer. Die vorgestauchten Edelstahl-Federn besitzen eine hohe Beschaffenheit und sind, abgestimmt auf das richtige Körpergewicht, so gut wie unkaputtbar. Ebenso trumpft diese Matratzenform durch Punktelastizität auf. Es werden nur die Federn belastet, auf denen man liegt. Außerdem ist sie geräuscharm. Durch ein luftzirkulierendes und kühlendes System ist sie zudem ideal für Schläfer geeignet, die mittelmäßig bis stark schwitzen.

 

Nachteile

Da wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile. Die Tonnentaschenfederkernmatratzen bilden da keine Ausnahme. Die Punktelastizität wird durch eine hohe Anzahl an Federn erzielt, sprich umso mehr Federn, umso höher die Punktgenauigkeit. Dies wird von einigen Fachleuten auch als Nachteil gewertet. Denn bei einer hohen Anzahl an Federn steigt auch das Eigengewicht. Das wenden der Matratze kann bei Bedarf also sehr schwer sein. Die eingeschränkte Liegefläche ist ebenso ein Contra-Punkt. Die Federn werden von einem äußeren Schaumrand- oder Wanne getragen. Dieser ist je nach Modell unterschiedlich breit. Bei den Vorteilen wurde eine kühlende Funktion erwähnt. Bei kälteempfindlichen Menschen findet der Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern daher keinen großen Anklang.

Wie kommt Dormito da ins Spiel?

Durch unsere Dormiflex-Matratze haben Sie die Möglichkeit, eine für sich individuelle  Matratze anfertigen zu lassen. Der entscheidende Vorteil bei unserer Taschenfederkernmatratzen liegt darin, dass sie nachrüstbar ist. Durch Probeliegen im Geschäft erhalten Sie meistens immer nur eine Momentaufnahme. Ein richtiges Feedback, ob die Matratze passt oder nicht bekommen Sie erst nach 10 – 14 Tagen. Durch ein, von uns entwickeltes Baukasten-System können verschiedene Zonen (Schulter, Lende oder Hüfte), im Nachhinein noch angepasst werden. In den ersten 100 Tagen ist dies sogar kostenfrei möglich.

Folge Matratzen Essen:
Letzte Einträge von