Welche Matratze bei Bandscheibenvorfall ?

Kaltschaum- oder Federkernmatratze für Bandscheiben ?

Als erstes ist darauf zu achten, dass sich Ihre neue Matratze Ihrer Körperform, Ihren Schlafgewohnheiten und Ihren jeweiligen Problemzonen (z. B. versteifte Wirbel) anpasst. Dies kann man besonders gut mit Matratzen erreichen, die individuell auf den jeweiligen Nutzer abgestimmt werden.

Jede Dormito Kaltschaummatratze hat 14 Zonen, die mit unterschiedlich festen Zonenstäben befüllt werden können. Lässt man den Zonenstab weg, bleibt die Zone sehr weich und anpassungsfähig und die angrenzende Zone umso fester.

Die einlagige Dormito Federkernmatratze hat 33 Zonen mit über 400 Tonnentaschen–Federn, welche speziell für die Bedürfnisse des Schläfers angefertigt werden.

Sie ist punktelastischer und hat einen längeren Federweg, was die Zonen deutlicher voneinander abgrenzt. Taschenfedern werden deutlich besser belüftet, dadurch kommt es nicht zum Wärmestau und Sie schlafen kühler und trockener.

Sie können zuhause alles in Ruhe ausprobieren und jederzeit die Zonen für Ihren Bandscheibenvorfall optimieren. Jede der 33 Federreihen kann dabei beliebig fest oder weich gestaltet werden.

Kaltschaum

14 Zonen selber einstellen

Taschenfederkern

kann bei Rückenschmerzen helfen